Einzelberatung und Coaching für Erblasser

 

Bei folgende Situationen bieten wir Ihnen unsere Unterstützung an:

 

a)        Vorbereitende Überlegungen für eine Testamentsabfassung oder –änderung.

Sie möchten ein Testament schreiben (oder ein bereits vorhandenes abändern) und wollen sich dafür zunächst über die eigenen Wünsche bezüglich der Erbaufteilung im Klaren werden.

Gewisse begehrte Nachlassgegenstände lassen sich weder in Geld umwandeln noch können sie geteilt werden. Folgende Fragen könnten Sie beschäftigen:

 

  •  Wem will ich was genau hinterlassen?
  •  Welche Erben legen Wert auf welche Gegenstände, Besitztümer, ideellen Werte (z.B. Tagebücher, Fotoalben, Familienerbstücke etc.)?
  •  Wie kann ich allen gegenüber gerecht werden? (Zielklärung ‚Gerechtigkeit‘)
  • Verstehen alle unter dem zu vererbenden Vermächtnis das Gleiche?
  • Gibt es evtl. unterschiedliche Kenntnisse und Vorstellungen vom Erbe?

 

Aus diesen Fragen kann sich Gesprächsbedarf mit den Erben oder bestimmten Gruppen der Erben (evtl. aber auch nur mit einer Person, z.B. Sohn oder Ehegatte/in) ergeben.

 

b)       Sie möchten „böse Überraschungen“ und anschließenden Streit ums Erbe vermeiden.

Vielleicht gibt es von Ihrer Seite bereits gewisse Vorahnungen, dass die Erbauseinandersetzung eine komplizierte Angelegenheit werden wird. Vielleicht befürchten Sie, dass manche Erben Ihren ‚letzten Willen‘ nicht respektieren wollen, das Testament anfechten könnten.

Was genau können Sie tun, um Ihr Erbe nach den eigenen Vorstellungen zu verteilen und dennoch einen Erbstreit zu verhindern?

Durch eine systemische Betrachtungsweise und z. B. zirkuläres Fragen kann in einem Einzelcoaching nach und nach herausgearbeitet werden, wo vermutlich die Interessenslagen der beteiligten Personen liegen. Vielleicht sind Sie sich über die Reaktionen, Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Erben sehr sicher oder aber das Gegenteil ist der Fall: Sie haben kaum Vorstellungen davon, wem was wichtig und erstrebenswert ist.

Das Einzelcoaching kann daher ergeben, dass eine Sitzung mit allen Beteiligten darüber Aufschluss geben kann, weil sich die zukünftigen Erben selbst äußern können. Vielleicht wollen Sie aber eine gemeinsame Sitzung aus verschiedenen Gründen verhindern.

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, das Herausfinden der Wünsche der Beteiligten allein der Mediatorin zu überlassen. Ich setze mich mit allen Beteiligten telefonisch oder über die Internetvideoverbindung Skype in Verbindung, um zu erfahren, wer welche Vorstellungen hat und was sie bei einer Erbauseinandersetzung berücksichtigt wissen wollen. Die Verhandlungen werden auf Wunsch also ohne konkrete Begegnungen zwischen den Beteiligten von mir in Pendelmediation (auch Shuttle-Mediation) zu einem allseits zufriedenstellendem Abschluss geführt.

 

c)        Sie haben keine Erben

Sie wollen daher den eigenen Nachlass einer gemeinnützigen Organisation oder Stiftung überlassen, wissen aber nicht, welche Organisationen oder Stiftungen für Sie in Frage kommen.

Im Einzelcoaching wird erörtert, wofür Sie sich interessieren. Was war Ihnen immer wichtig. Welche moralischen, religiösen oder gesellschaftlichen Werte möchten Sie unterstützen und welche soziale Organisation passt dazu.

Wir ermitteln mit dem von uns erarbeiteten Ergebnis aus dem Einzelcoaching entsprechende Einrichtungen / Stiftungen und unterbreiten Ihnen konkrete Vorschläge mit entsprechendem Informationsmaterial. Wir fahren damit solange fort, bis Sie sich für eine (oder auch mehrere) Organisation entschieden haben.


ERB ZUKUNFT!

 

Privatinstitut für

Erbschaftsklärung

 

UG (haftungsbeschränkt)


Konstanzer Str. 15A
10707 Berlin-Wilmersdorf

k.grisar(ät)erb-zukunft.net

 

Tel.: 030 / 78714696

(AB: wir rufen zurück)

 

Geschäftsführung:

Dr. Karen Grisar-Kassé

 

& Team

 

So finden Sie uns: Kontakt

Milchkaffee

Termine

nach Vereinbarung

 

 

 

Wir beantworten gerne Ihre Fragen!