Unser Team

 

Wir sind ein Team ausgebildeter MediatorInnen mit verschiedenen akademischen Hintergründen wie z. B. Psychologie und Rechtswissensschaften, um aus verschiedenen Blickwinkeln schauen zu können.  Die ständige Weiterentwicklung unserer Methodenkompetenzen für unsere Kunden ist uns sehr wichtig. 

Daher halten wir regelmäßige Team-Meetings, Fallsupervisionen und Intervisionen ab, in denen wir uns speziell mit der optimalen Beratung von Erblassern und Erben, sowie mit der Klärung von Erbauseinandersetzungen durch Mediation, Coaching und Visualisierung befassen.

 

Wir glauben, dass Erbschaft ein gesellschaftlich stark tabuisiertes Thema ist. Unsere (z. T. eigenen) Erfahrungen zeigen, dass Betroffene nur schwer neutrale, professionelle Gesprächspartner finden können, bei denen sie ihre oft sehr belastenden Gefühle aussprechen und bearbeiten können.


Wir verstehen uns als Kommunikationsbegleiter und Pfadfinder in hochkomplexen Situationen und Beziehungsdynamiken. Eine tragfähige und dauerhafte Lösung solcher Konflikte ist jedoch nur möglich, wenn die erarbeiteten Lösungen rechtlich verbindlich vereinbart werden. Aus diesem Grund arbeiten wir mit verschiedenen Fachanwälten für Erbrecht zusammen, die Sie ggfs. rechtlich beraten und die getroffenen Vereinbarungen für Sie rechtsverbindlich formulieren.

 

Dr. Karen Grisar-Kassé
Dr. Karen Grisar-Kassé

 

Dr. Karen Grisar-Kassé

Diplom-Psychologin, Mediatorin, Geschäftsführerin

 

Karen Grisar-Kassé ist Diplom-Psychologin, promovierte Soziologin und zertifizierte Mediatorin (ASH) und seit vielen Jahren in der Gruppen-, Familienberatung und Mediation tätig. Die gebürtige Hessin bringt langjährige Erfahrung im Einzelcoaching von Fach- und Führungskräften mit. Seit einigen Jahren befasst sie sich intensiv mit Erbauseinandersetzungen und Erbschaftsklärung. Hierfür entwickelte Fr. Dr. Kassé eine Moderationsmethode, die optimal auf die Bedürfnisse von Erblassern und Erbengemeinschaften abgestimmt ist. Durch ihre Methode ist es schnell und übersichtlich möglich, nicht nur die materiellen, sondern auch die ideellen Werte von Nachlassgegenständen zu berücksichtigen.

 

Frau Dr. Kassé ist Mitglied im Bundesverband Mediation und spricht fließend Englisch und Französisch und alltagstaugliches Italienisch.

 

 

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Psychologie, Justuts-Liebig-Universität Gießen, Freie Universität Berlin. Abschluss als Diplom-Psychologin 1993
  • Studium der Ethnologie und Soziologie, Freie Universität Berlin, Universität Bayreuth und Bielefeld
  • langjährige Forschungtätigkeit im Bereich Personalmanagement, Interkultureller Kommunikation
  • Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG im Graduiertenkolleg der Bielefelder Soziologen. Abschluss der Promotion 2006
  • Tätigkeit als klinische Psychologin, Familien- u. Einzelfallhelferin 1997 - 2007
  • Tätigkeit als Kommunikations- und Verhaltenstrainerin und Coach seit 1998
  • Ausbildung zur Konfliktmediatorin, Alice-Salomon-Hochschule 2005 - 2006
  • Tätigkeit als Mediatorin seit 2006
  • Entwicklung einer Methode zur Berücksichtigung ideeller Werte und "innerer Konten" in Erbauseinandersetzungen 2011
  • Gründung des Instituts für Erbschaftsklärung 2012
  • Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Italienisch

 

 

Isabella Zienicke, Volljuristin
Isabella Zienicke, Volljuristin

Isabella Kluge

Volljuristin, Mediatorin

 

Isabella Kluge ist Volljuristin und ausgebildete Mediatorin nach den Richtlinien des Bundesverbands für Mediation. Die gebürtige Münchnerin hat ihr Studium erfolgreich an der Ludwig-Maximilians-Universität München absolviert und sammelte umfassende Praxiserfahrung als Referendarin am Landgericht München. Im Rahmen ihrer praktischen Tätigkeit war sie auch mit erbrechtlichen Fragen befasst.

Ihr Studium rundete Frau Kluge durch verschiedene Auslandspraktika in Brüssel und Paris u. a. an der  der Société Civile Professionelle d'Avocats ab.

 

 

Seit Mai 2011 ist Frau Kluge Referentin in der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, wo sie u. a. Rechtsberatung zum allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz durchführt, aber auch gütliche Einigungen erwirkt und in hochstrittigen Diskriminierungskonflikten vermittelt. Frau Kluge hat einen Arbeitskreis Diversity in Berlin gegründet und entwickelt auch in diesem Rahmen neue Methoden zur Streitbeilegung in hocheskalierten Konflikten.

 

Frau Kluge zeichnet sich durch ihre scharfsinnige Analysefähigkeit und hohe Lösungskompetenz in komplexen Konflikten aus. Zudem ist sie eine humorvolle und optimistische Person, die auch fließend Englisch und Französisch spricht.

 

 

Martina Schneider, Kunsthistorikerin
Martina Schneider, Kunsthistorikerin

Martina Schneider

Kunsthistorikerin, Flugbegleiterin, Mediatorin

 

Martina Schneider ist studierte Kunsthistorikerin (MA) und seit vielen Jahren Chefstewardess bei der Deutschen Lufthansa. Nicht zuletzt durch Ihre hohe Empathiefähigkeit und soziale Kompetenzen ist sie dort seit vielen Jahren verantwortlich für den reibungslosen Arbeitsablauf innerhalb der Flugbesatzung sowie für die Zufriedenheit der Passagiere.

Frau Schneider hat sich in verschiedenen Fortbildungen ein breites Wissen in Führung und Persönlichkeit, Konfliktmanagement, Mitarbeitercoaching und Beratung angeeignet und in der Praxis lange erprobt. Durch ihre 25-jährige Berufserfahrung hat sie ein feines Gespür für die Bedürfnisse, Sorgen und Nöte von unterschiedlichsten Persönlichkeiten entwickelt und versteht es hervorragend, auch in komplexen Konfliktlagen erfolgreich zu vermitteln. Ihre Mediationsausbildung hat sie nach den Richtlinien des Bundesverbands Mediation erfolgreich absolviert.

 

Die gebürtige Berlinerin beschäftigt sich außerdem mit vielfältigen kreativen Aktivitäten wie z.B. Fotographie. Sie ist eine vielseitig interessierte und lebensfrohe Person mit breiten Reiseerfahrungen. Außerdem spricht sie fließend Englisch und Französisch.

 

Yvonne Löchel, Wirtschaftsjuristin
Yvonne Löchel, Wirtschaftsjuristin

Yvonne Löchel

Diplom-Wirtschaftsjuristin, Vertragssachbearbeiterin, Mediatorin

 

Yvonne Löchel arbeitet seit vielen Jahren in der Forschungsförderung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt; sie ist hier verantwortlich für die finanzielle und vertragliche Abwicklung von Fördervorhaben des Bundes.

Frau Löchel hat ihr Studium erfolgreich an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin absolviert. Bereits während des Studiums setzte sich Frau Löchel mit Konfliktmanagement in Unternehmen auseinander und spezialisierte sich auf nationales und internationales Management und Wirtschaftsrecht.

 

In hochstrittigen Auseinandersetzungen bildet Frau Löchel den ruhenden und ausgleichenden Pol, was regelmäßig zur allseitigen Entspannung und damit zu gelungenen Lösungen führt.

 

Die gebürtige Brandenburgerin lebt seit vielen Jahren in Berlin. Sie ist leidenschaftliche Radlerin und außerdem vielseitig sozial und umweltpolitisch engagiert.

 

Frau Löchel ist Mitglied im Bundesverband Mediation und spricht Englisch.

ERB ZUKUNFT!

 

Privatinstitut für

Erbschaftsklärung

 

UG (haftungsbeschränkt)


Konstanzer Str. 15A
10707 Berlin-Wilmersdorf

k.grisar(ät)erb-zukunft.net

 

Tel.: 030 / 78714696

(AB: wir rufen zurück)

 

Geschäftsführung:

Dr. Karen Grisar-Kassé

 

& Team

 

So finden Sie uns: Kontakt

Milchkaffee

Termine

nach Vereinbarung

 

 

 

Wir beantworten gerne Ihre Fragen!